9. April 2022 Das Chamäleon bekommt einen Gefährten, den Harlekin

1. März 2022  Anette hat die lange Zunge des Chamäleons genäht. Lutz stiftete den Kupferdraht zur Stabilisierung.

5. Februar 2022 Das Chamäleon hat einen schönen Kopf und einen Schwanz bekommen. Es kann schon auf  drei seiner vier  beweglichen Füßen stehen. Aus der Erfahrung der Präsentation der “Tafel des Kürfürsten” beim 1. Michendorfer Apfelfest werden die Kinder viel Spaß damit haben. Unter der Aufsicht von Annelie und Horst ließ Lars Kettensäge, Schleifer und andere Geräte arbeiten. 

22. Januar 2022 Das Chamäleon erhält Füße und einen Rückenkamm

Die Arbeiten am ersten Chamäleon wurde am Neujahrstag 2022 begonnen.

Die ersten handwerklichen Arbeiten begannen am 27./28. Dezember 2021. Die Künstler Annelie Dessombes, Anette Meixner, Lars Günther und Horst Halling wählten Rohholzstücke, um erste “Versuche” zu erproben bevor aus dem wertvolleren Holz (Danke an das Bauhaus) die ersten Tiere gestaltet werden. Hier die Fotogalerie von Annelie.

Das Projekt “Auf die Bäume” ist Bestandteil des Geamtprojekts “Verlorene und verlassene Orte”. Stellen wir uns vor, dass die Menschheit den Kampf gegen den Klimawandel verlor, nur noch Pflanzen und Tiere überleben. Dazu gibt es schon Veröffentlichungen unserer Künstlergruppe (Kalender Klee-Apotheke und im web). Wir halten uns aber noch sehr zurück und werden erst im Frühjahr 2022 mit einem Bildband an die Öffentlichkeit treten. Das Projekt “Auf die Bäume” zeigt aus Lindenholz gefertigte Tiere, die sich auf einen “Arche”-Baum retten. Die Tiere können an unterschiedlichen Orten auf geeignete Bäume klettern und sollen mahnen.
Hier die ersten Skizzen von Tieren und Fotomontagen mit Originalfotos des Künstlers Horst Halling aus Wilhelmshorst: